ICE4LIFE Wintertriathlon 2020

So mancher Spaziergänger in St. Michael im Lungau mag am 24. und 25. Jänner seinen Augen nicht getraut haben. Läufer, Langläufer und Radfahrer in kurzen Hosen kurvten durch das winterliche Gelände und zuletzt gingen die Teilnehmer der ice4life-Challenge auch noch in zwei Grad kaltem Eiswasser baden. Was steckt dahinter?

Gleich vorweg: Bei der ice4life Challenge handelt es sich nicht um einen sportlichen Wettkampf im klassischen Sinn. Bei diesem Triathlon zählt nicht, wer gewinnt, denn jeder einzelne Teilnehmende ist für sich ein Sieger. Der Sinn des offensichtlich sportlichen Geschehens hat einen weit tieferen Sinn, nämlich die positive und heilende Kraft der Kälte auf Körper und Geist zu erfahren und für sich zu nützen.

Die Idee hinter dem ice4life Triathlon

Der Gründer von ice4life, Mark Bos, entdeckte die Kraft der Kälte für sich, nachdem er an Krebs erkrankt war. Neben der Stärkung des Körpers spielt bis heute die mentale Dimension eine große Rolle: Die Verbindung der Menschen, die sich dieser persönlichen Herausforderung stellen, schließt die Kluft zwischen Gesunden und Kranken. Mark Bos hat seinen Kampf gegen den Krebs 2015 verloren, seine Initiative hat aber mittlerweile weltweit Anhänger gefunden – und es werden immer mehr. Das Ziel der Initiatoren von ice4life und der Gründer von Nivatus, Dominik R. Graef und Matthias Berger, ist es, weltweit mindestens eine Million Menschen von den positiven Wirkungen des Eisschwimmens und Schneesports der besonderen Art zu überzeugen.

ice4life in St. Michael im Lungau

Der Geschäftsführer des Tourismusverbandes St. Michael im Lungau, Bernd Siorpaes, bringt es auf den Punkt, wenn er meint: „Was passt besser in den winterlich-kalten Lungau als eine Veranstaltung mit dem Thema Kälte?“ Ihm zur Seite stand Christa Pfeffer, Managerin des Golf Club Lungau, auf dessen Gelände der Triathlon ausgetragen wurde. Mit dicker Winterjacke und Mütze bekleidet, konnte sie sich der Faszination, die von den weitgehend unbekleideten Teilnehmenden der Challenge ausging, nicht entziehen: „Es ist unglaublich, was man dem Körper alles zutrauen kann!“ Das sahen die Sportler, die aus Österreich, den Niederlanden und sogar aus Chile und weiteren Ländern angereist waren, wohl genauso.

Die ice4life Challenge im Überblick

Die Anreise der Teilnehmenden erfolgte am Donnerstag, dem 23. Jänner und schon am Tag darauf standen Atemübungen, die Sicherheitsunterweisung und das Training auf Langlaufskiern und Fahrrädern auf dem Programm. Der Höhepunkt folgte am Samstag ab 11:00 Uhr mit dem Triathlon: eine Stunde Laufen, eine Stunde Radfahren oder Langlaufen und danach zehn Minuten Eisschwimmen. Ab 13:00 Uhr konnten sich dann alle aufwärmen und ihre Erfahrungen während einer Reflexion teilen. Nach dem Abendessen folgte der feierliche Auftakt.

Nachgefragt: Wie schafft man diese Challenge?

Ein Teilnehmer fasste es so zusammen: „Der Schmerz ist real, aber es ist meine Entscheidung, ob ich leide.“ Kurz gesagt: Die Kraft für die Herausforderung steckt im Kopf. Deshalb werden vor dem Triathlon Meditation und Atemübungen durchgeführt, alles Belastende soll losgelassen und der Fokus auf die Challenge gebildet werden. Wie bei allen Sportarten zählt der Wille, etwas zu vollbringen. Was Eisschwimmer und Winterathleten dafür bekommen? Sie berichten von einer allgemeinen Stärkung des Wohlgefühls, mehr Energie, Fokus und Konzentration im Alltag und der Fähigkeit, alle Systeme im eigenen Körper zu steuern. Dass sich Kälte bei vielen Krankheitsbildern positiv auswirkt, ist übrigens längst medizinisch bewiesen, Kältetherapien werden zum Beispiel bei Rheuma erfolgreich angewendet.

Eisschwimmen & Co selbst ausprobieren

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, Ihre Kälteresistenz selbst zu testen und die heilende Kraft niedriger Temperaturen zu entdecken, sind Sie bei der Initiative ice4life oder dem Anbieter Nivatus genau richtig. Bei Workshops können Sie ins eisige Vergnügen hineinschnuppern oder sich mit Gleichgesinnten zur nächsten Challenge anmelden.

Kontakte
ice4life.org Österreich
mit Veranstaltungen im Salzburger Land

nivatus.at Österreich
Schnupper-Workshops und Wochenenden,
individuelle Trainings, Wim Hof Methode

Schreibe einen Kommentar

x

*required