Kostenlose Imkereiführungen: Ein Leben für die Bienen!

Imker Philipp Kremser im Gespräch

Seit 2001 betreibt Philipp Kremser in St. Michael eine Imkerei, seit Mai 2018 bietet er auch Führungen durch seinen inzwischen rund 32 Bienenstöcke zählenden Imkereihof Glashütte an!

Lieber Herr Kremser, seit wann betreiben Sie die Imkerei?

Begonnen habe ich im Jahr 2001 – das Thema hat mich schon immer interessiert. Ich habe in einer Holzfirma gearbeitet, da sind regelmäßig Imker vorbeigekommen, um Holz für ihre Stöcke zu kaufen. So habe ich mir ein wenig Wissen angeeignet und irgendwann war es dann auch Zeit für einen eigenen Stock.

Mit zwei Bienenstöcken habe ich begonnen, durch viele Kurse und Schlulungen habe ich mein Wissen erweitert und inzwischen habe ich 32 Stöcke! Großer Dank gebührt auch Wolfgang Hutter, meinem ehemaligen Arbeitgeber, der mir das Grundstück zur Verfügung gestellt hat.

Wie sind Sie auf die Idee der Führungen durch Ihre Imkerei gekommen?

Das wollte ich schon lange anbieten! Ich habe schon seit einigen Jahren einen Schaubienenstock aus Zirbenholz, bei dem man in das Bienenvolk hineinsehen kann. Man sieht alles, Brut und Königin, die Leute können auch alles fotografieren. Den Schaubienenstock kommen sich schon seit vielen Jahren Gäste anschauen, hier habe ich auch immer schon gerne erklärt, alles gezeigt und mein Wissen weitergegeben.

Seit Ende vorigen Jahres bin ich nun in Pension, daher kann ich die Führungen nun regelmäßig und professioneller anbieten. Ich freue mich sehr, wenn ich meine Begeisterung an die Gäste weitergeben kann!

Wie viel Honig kommt denn da im Jahr zusammen?

Durch den Fleiß der Bienen gibt es Blütenhonig und manchmal auch einen Waldhonig. Ich stelle aus dem Blütenhonig auch Cremehonig her.

Wie läuft denn eine Führung bei Ihnen ab?

Zuerst begrüße ich die Gäste, sann stelle ich mich kurz vor und gebe ein paar Sicherheitshinweise – falls jemand allergisch ist, bekommt er eine Schutzkleidung. Im Normalfall wird aber niemand gestochen, meine Völker sind sehr friedlich und wir stören sie nicht in ihrem normalen Ablauf. Dann gebe ich beim Schaustock einige Infos, wir öffnen diesen und schauen uns alles an.

Danach gibt es eine Verkostung mit frischem Brot, Bauernbutter und unserem Honig. Ich mache die Führungen kostenlos, es macht mir einfach Freude, wenn die Gäste zufrieden sind. Wenn sie dann ein Stück vom Lungauer Sommer in Form von einem Glas Honig mitnehmen möchten, freuen wir uns auch!

Wann finden die Führungen statt und wo kann man sich anmelden?

Ich führe noch bis Oktober jeden Mittwoch um 10 Uhr kostenlos durch die Imkerei, man kann sich bei mir oder beim Tourismusverband St. Michael anmelden.

Anmeldung:

Philipp Kremser, Tel. +43 (0)6504311001
oder
Tourismusverband St. Michael, Tel. +43 (0)6477 8913

Schreibe einen Kommentar

x

*required